Alle Beiträge von S Sch

Vielen Dank für Ihre Einwendungen – nun geht es in die nächste Runde!

Die Bürgerinitiative bedankt sich auf diesem Wege für Ihre bisherige Unterstützung.

Es wurden in den vergangenen Wochen etwa 250 Einwendungen in Michendorf und über 80 Einwendungen in Nuthetal gegen die Errichtung und den Betrieb einer Deponie in der Fresdorfer Heide fristgerecht durch Sie eingereicht. Für dieses großartige Engagement möchten wir uns bei Ihnen bedanken.

Wir gehen davon aus, dass eine weitere Anzahl von Einwendungen auch direkt an das Landesamt für Umwelt versandt wurden.

Viele werden sich nun sicher fragen: Wie geht es nun weiter?

Für die von Mai bis August durch Sie und uns eingereichten Einwendungen gegen die Erweiterung des Kiessandtagebaus in der Fresdorfer Heide erwarten wir in den nächsten Wochen die Terminierung von entsprechenden Anhörungsterminen. Hierfür benötigt die BI Depo-Nie weiterhin die juristische Unterstützung  und möchte Sie deshalb kurzfristig um weitere finanzielle Unterstützung in Form von Spenden bitten. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen hierfür zur Verfügung:

  1.  Spendenkonto der BI für anwaltliche Unterstützung:
    NABU Brandenburg
    IBAN: DE57 1009 0000 1797 7420 11
    BIC: BEVODEBB
    Verwendungszweck: ‚Spende BI Depo-Nie‘

Der Verwendungszweck ist bitte unbedingt genau so anzugeben! Vergessen Sie nicht Ihre Anschrift hinzuzufügen, falls Ihnen die NABU-Spendenbescheinigung (ab Beträgen >= 200 Euro) zugeschickt werden soll.

2. Möglichkeit zur „Online-Spende“ auf unserer Spendenseite bei betterplace.org

3. Sprechen Sie uns direkt an, nutzen Sie hierfür das Kontaktformular.

Pressebeitrag „Wie ein Brandenburger Dorf gegen den Müll kämpft“

Der Tagesspiegel berichtete in seiner Ausgabe vom 14. November 2017 unter der Überschrift „Wie ein Brandenburger Dorf gegen den Müll kämpft“ über eine geplante Mülldeponie in einem ehemaligen Kiessandtagebauloch bei Luggendorf (Prignitz), welches bereits wiederholt in der Vergangenheit als illegale Mülldeponie genutzt wurde.

Die Luggendorfer Bürgerinitiative wehrt sich in ähnlicher Art und Weise wie wir gegen die Planungen der Landesbehörden und privater Abfallentsorger.

Den entsprechenden Presseartikel finden Sie hier.

Pressebeitrag zur Informationsveranstaltung in Michendorf am 18.10.2017

Die PNN berichtet in ihrer Ausgabe vom 20.10.2017 unter der Überschrift „Gemeinde ruft zu Widerstand gegen Deponie auf“ über die gelungene Informationsveranstaltung zum Vorhaben „Errichtung und Betrieb einer Deponie der Deponieklasse I im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide“ im Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ vom 18.10.2017 in Michendorf.

Den entsprechenden Presseartikel finden Sie hier.

Informationsveranstaltungen zum Vorhaben „Errichtung und Betrieb einer Deponie der Deponieklasse I im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide“ in Michendorf und Saarmund

Im Oktober wurden zwei öffentliche Informationsveranstaltungen für alle betroffenen Bürger zum Vorhaben „Errichtung und Betrieb einer Deponie der Deponieklasse I im Kiessandtagebau Fresdorfer Heide“ terminiert.

Die Gemeinde Michendorf wird eine Informationsveranstaltung zu Ihren Rechten als potenziell Betroffene am Mittwoch, den 18.10.2017 von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr (verlegt vom 05.10.2017  wegen des Sturms „Xavier“) im Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ (Potsdamer Strasse 64, 14552 Michendorf) durchführen.

Weitere Informationen hierzu wurden auf der Website  der Gemeinde Michendorf kurzfristig veröffentlicht.

Des Weiteren lädt die Bürgerinitiative „Depo-Nie in der Fresdorfer Heide“ alle Betroffenen zu einer Informationsveranstaltung  am Donnerstag, den 12. Oktober ab 19:00  Uhr in den Gemeinderaum der ev. Kirchengemeinde Saarmund (neben dem Kindergarten, Eingang über Mühlenstraße gegenüber der Kirche) ein. Auch hier soll über den aktuellen Sachstand sowie Ihre Rechte als potenziell Betroffene informiert werden.